Tor zum Gartenverein ‚Dahlie‘

13.03.2020

Bildinhalt: Tor zum Gartenverein ‚Dahlie‘ |

 

Nach 1.5 Jahren Ringen um die Wiederöffnung des Tores vom Wasserschloß in den Gartenverein ‚Dahlie‘ hat man sich auf ein Tor mit Transponder-Schlüsseln einigen können. Dies hat Vorteile für den Verein und ermöglicht aber dennoch einen Durchgang für Anwohner. Eine vollständige Wiederöffnung des Tores ist nach Prüfung durch die Stadt und Forderungen des KGVs leider nicht möglich.

Der Vorstand des Gartenvereines möchte keine vollständige Wiederöffnung des Tores aus folgenden Gründen:

- Der KGV hat die Wegesicherungspflicht
- Radfahrer stellen auf den engen Wegen eine Unfallgefahr dar
- Freilaufende Hunde und deren Hundekot auf der großen Spielwiese

Die Stadt Leipzig hat folgende Bemühungen zur Wiederöffnung des Weges unternommen:

- Prüfung der Widmung des Weges zu einem ‚Fußweg‘.
Die Widmung kann nicht erfolgen, weil Teile des Weges auf privaten Grundstück liegen (nur Teile der ‚Dahlie‘ gehören der Stadt Leipzig). Als weitere Begründung werden die schmalen Wege aufgeführt.
- Ortstreffen mit dem Vorstand des KGV Dahlie.
Die Stadt hat Umlaufsperren und Pfosten angeboten, um das Durchfahren der Radfahrer zu unterbinden. Pachtreduzierung für die Flächen des Weges wurden ebenso angeboten. Dies wurde seitens des KGVs abgelehnt.

Die Petition (www.openpetition.de/petition/online/weg-durch-kleingartenanlage-dahlie-fuer-fussgaenger-wiederherstellen-2) wurde leider durch den Stadtrat am 26.02.2020 abgelehnt, weil die Stadt schlicht keine Handhabe hat. Wir müssen eine positive Lösung mit dem Gartenverein selbst finden.

Die Idee – Tor mit Transponder-Schlüsseln:

Ein Transponder kann jede Person auf Kaution von ca. 20€ beim Vorstand des Gartenvereins erhalten. In Diskussion ist, ob eine kleine Miete sinnvoll ist für Reparaturen und Wartung des Tores.
Das Tor mit Transponder-Schlüsseln kann zu Teilen (circa 90%) von der Stadt gefördert werden, wenn es im Sinne der Allgemeinheit ist. Was hier der Fall ist.

Umfrage

Frau Gerlind Schubert hatte sich persönlich für die Wiederöffnung des Tores eingesetzt. Nun wurde sie vom Stadtbezirksbeirat Alt-West gebeten, eine Umfrage unter den Anwohnern und Interessenten (also Ihnen) zu machen, um die ungefähre Menge der benötigten Schlüssel herauszufinden.

Sie können ihr gerne eine E-Mail (GerlindSchubert@gmx.com) schreiben und Ihre Meinung dazu schildern und evtl. benötigte Schlüssel benennen.

Sie hat dazu auch bei INVOTE eine Umfrage erstellt und würde sich über große Resonanz freuen, es dauert keine 2 Minuten (Zugang auch über den QR-Code möglich):

https://invote.de/59785

Sitzung SBB Alt-West am 01.04.2020 ab 17:30 Uhr

Zur Stadtbezirksbeiratssitzung im Rathaus Leutzsch am 01.04.2020 ab 17:30 Uhr sind Sie recht herzlich eingeladen. Dort wird Gerlind Schubert die Ergebnisse der Umfrage vorstellen und es werden weitere Details zur Lösung erarbeitet.


Nachricht vom 13.03.2020
Autor: S. Ruccius