Ausstellung -KIWITANGA- Aquarelle

08.03.2018

Bildinhalt: Ausstellung -KIWITANGA- Aquarelle | Aquarell Petra Wündisch
Aquarell Petra Wündisch
 

KIWITANGA

Aquarelle von Petra Wündisch größtenteils mit Motiven aus Plauen und Andalusien.

Schon als Kind besuchte sie diverse Malzirkel. Bilder von ihr wurden in der „Galerie der Freundschaft“ gezeigt, einer jährlichen DDR-weiten Ausstellung. Kinder und Schüler präsentierten dort ihre Zeichnungen.
In Berlin studierte Petra Wündisch „Ökonomie der sozialen und kulturellen Bereiche“. nahm zusätzlich am Kunstgewerbezirkel der Hochschule teil und besuchte fakultative Vorlesungen, u.a. zum Thema „Design“.
Nach einer längeren Pause änderte sich im Jahre 2011 die private Lebenssituation und verschaffte ihr zeitlich viel Freiräume und der Wunsch, künstlerisch tätig zu werden, lebte wieder auf.
Sie meldete sich bei einem Kurs an mit dem Titel „Mit Kettensäge und Beton für eine neue Gesellschaft“. Dort gestaltete sie unter künstlerischer Anleitung einen zwei Meter hohen Baumstamm aus Pappelholz und kam auch der Malerei wieder näher. Seit 2012 nahm sie u.a. an Malreisen nach Kroatien und auf der griechischen Insel Patmos teil.
Insbesondere unter der Anleitung des Malers Reiner Grunwald wurde aus Freude an der Aquarellmalerei eine Leidenschaft.
2017 zog die Malerin von Berlin nach Brieselang (Brandenburg).
Die Ausstellung „KIWITANGA“ zeigt Bilder aus den Jahren 2016 und 2017, die noch mit dem Kürzel „PSt“ (Petra Stech) signiert sind. Inzwischen hat sie ihren Geburtsnamen Petra Wündisch angenommen.


AtelierGalerieV., Georg-Schwarz-Straße/Weinbergstraße 11 in Leipzig,


Nachricht vom 08.03.2018
Autor: Susanne