Es tut sich was!


Die Aktivitäten rund um die Georg-Schwarz-Straße werden getragen von einem Netzwerk lokaler Akteure, die sich gemeinsam die Entwicklung der Straße und der anliegenden Quartiere auf die Fahnen geschrieben haben. Ehrenamtliche Mitarbeit ist überall gerne gesehen. Über die übrigen Arbeitsbereiche und Aktivitäten der Vereine informieren Sie sich am besten auf den einzelnen Internetseiten.
Seit dem 24. Juni 2011 gibt es ein Magistralenmanagement für die Georg-Schwarz-Straße.

Allgemeine Anfragen:
Magistralenmanagement Georg-Schwarz-Straße
Entscheidend für die Entwicklung Stadtgebieten sind nicht primär die vorhandenen oder nicht vorhandenen Konzepte und Finanzen. Es sind vielmehr die Menschen und deren Ideen vor Ort - und damit verbunden die Fähigkeit, diese zu aktivieren und gezielt zu bündeln.
Genau hier beginnt das Wirken des Magistralenmanagements Georg-Schwarz-Straße in seiner Funktion des Vermittlers. Als zentrale und unparteiische Schnittstelle vermittelt es zwischen lokalen Akteuren und kommunalen Einrichtungen.

Magistralenmanagement Georg-Schwarz-Straße
Georg-Schwarz-Straße 122
04179 Leipzig

magistralenmanagement@gmx.de
Tel. 0341 - 223 04 06
mobil 0176 - 32 64 93 38

persönliche Sprechzeiten:
Di. 13.00 - 16.00 Uhr (Georg-Schwarz-Str. 7)
Mi. 10.00 - 13.00 Uhr (Georg-Schwarz-Str. 122)
und nach Vereinbarung


Bereich "Eingang" (ab Merseburger Straße):
kunZstoffe - urbane Ideenwerkstatt e.V.
aktiviert brach liegende Ressourcen – ökologisch, sozial und kulturell
Projekt Werkstättenhaus: kunZstoffe hat das Haus Georg-Schwarz-Straße 7 in Erbpacht übernommen und in Eigenleistung teilsaniert. Darin werden gegen minimale (kostentragende) Miete Manufakturistinnen und Handwerkern Räume für kreatives Arbeiten zur Verfügung gestellt.
Projekt "hinZundkunZ – Raum für Kultur und Begegnung": An der Georg-Schwarz-Straße 9 hat kunZstoffe ein ehemaliges Uhren- und Schmuckgeschäft ebenfalls in Eigenarbeit renoviert und betreibt dort einen offenen Kulturraum, der für kleine Konzerte, Feiern, Filmabende, Ausstellungen, Lesungen oder gemeinsame Koch- und Essabende oder Vereinsanlässe genutzt werden kann. So entsteht ein offener Treffpunkt, der unterschiedliche Bedürfnisse abdeckt und verschiedene Menschen aus dem Stadtteil zusammenkommen lässt.
Projekt Materialsammlung – "krimZkrams": Wir leben in einer Wegwerfgesellschaft. In Zusammenarbeit mit dem Ökolöwe - Umweltbund Leipzig e.V. hinterfragt kunZstoffe, ob wirklich alles „Müll“ ist, was so genannt wird. Wir sammeln wiederverwertbare Altstoffe und stellen sie kreativ Arbeitenden für neue Produkte zur Verfügung.
Tel.: (0163) 4 84 69 16, buero@kunzstoffe.de
http://www.kunzstoffe.de

Rund um`s Diakonissenhaus:
Lindenauer Stadtteilverein e.V.
Der Lindenauer Stadtteilverein mischt als ehrenamtlich agierender Bürgerverein aktiv mit bei der Gestaltung des Stadtteils. Mitglieder und sonstige Aktive engagieren sich bei vielfältigen Themen: Heimatkunde, Stadt- und Verkehrsplanung, familienfreundliches Wohnen, Freizeitmöglichkeiten für Kinder, Einbeziehung von Seniorinnen und Senioren ... sind nur einige der Arbeitsbereiche. Wenn auch Sie als Einzelperson oder Initiative eine Idee für den Stadtteil haben, unterstützt der Verein Sie gerne dabei.
Tel.: (0341) 4 51 20 12, lindenauerstadtteilverein@gmx.de
http://www.lindenauerstadtteilverein.de

Leutzsch:
Bürgerverein Leutzsch e.V.
Der BürgerVerein Leutzsch e.V. versteht sich als Motivator und Koordinator Leutzscher Stadtteilentwicklung. Mit dem Stadtteilladen Leutzsch hat der Verein 2006 eine Informations- und Begegnungsstätte eröffnet, in der Bürger mit ihren Hinweisen, Ideen und auch Problemen "ein offenes Ohr" finden.Veranstaltungen, Kurse und die Möglichkeit der Kurzzeitanmietung bietet der Stadtteilladen Leutzsch ebenso. Aufarbeitung und Publikation Leutzscher Geschichte, die 2-monatliche Herausgabe der Stadtteilzeitung "Blickpunkt Leutzsch" und die Internetpräsenz sind weitere Tätigkeitsfelder des BürgerVereins Leutzsch e.V., der mit über 40 Mitgliedern und 2 Mitarbeiterinnen gern - und ausdrücklich gewünscht - mit aktiver Unterstützung der Leutzscher und aller, die sich mit dem Stadtteil verbunden fühlen, aufgreift, was Leutzsch bewegt.
Tel. und Fax: (0341) 2 46 24 -35 | -31, buergervereinleutzsch@gmx.de
http://www.blickpunkt-leutzsch.de